Studentin Duales Regelschullehramt

Universität Erfurt

Drei Tage Hörsaal, zwei Tage Klassenzimmer

Dein Weg zum dualen Studium

Dein Weg zum dualen Studium

Thüringen geht einen neuen Weg bei der Lehrkräftegewinnung und schafft ein Duales Studium für das Regelschullehramt. Der neue Studiengang kann ab Wintersemester 2024/25 an der Universität Erfurt studiert werden. 50 Studienplätze stehen im ersten Jahr zur Verfügung. Dualstudierende erhalten vom Freistaat Thüringen einen Studienvertrag mit einer monatlichen Vergütung und binden sich für die Zeit des Studiums sowie fünf weitere Jahre (inklusive Vorbereitungsdienst) an den Freistaat.

Du möchtest Lehrer*in werden und Praxiserfahrung schon während des Studiums sammeln?
Du willst dir während des Studiums keine Sorgen um deine Finanzen machen?
Du möchtest in deiner Region bleiben und dich dort fest an eine Schule binden?
Dann ist das Studium Duales Regelschullehramt genau das Richtige für dich.

Informier dich über deine Universität

Duales Studium: Informationen kompakt

Im neuen Flyer zum Dualen Studium für das Regelschullehramt findet ihr alle wichtigen Infos. Vorteile, Voraussetzungen, Aufbau und Zeitplan - alles drin. Jetzt downloaden!

Flyer Duales Studium Regelschullehramt
Flyer zum Dualen Studium Lehramt Regelschule in Thüringen 2024

Deine Wahl - 50 Ausbildungsschulen

Insgesamt 50 Ausbildungsschulen verteilt auf ganz Thüringen bieten dir die Möglichkeit deinen Praxisteil des Dualen Studiums bei ihnen zu absolvieren. Hier kannst du dir einen Überblick verschaffen.

Liste Ausbildungsschulen 2024
Website Bild Ausbildungsschulen
Gemeinschaftsschule am Grossen Herrenberg Erfurt 1080x1350px

Gemeinschaftsschule am Großen Herrenberg Erfurt

Die Gemeinschaftsschule am Großen Herrenberg in Erfurt legt besonders viel Wert auf die Beziehungsarbeit mit den Schülerinnen und Schülern – durch individuelle Begleitungen sollen schulische Erfolge ermöglicht werden. Besonders hinsichtlich der beruflichen Orientierung können die Lernenden viel Unterstützung erfahren. Außerdem ist die Gemeinschaftsschule Teil des Duke of Edinburgh‘s Award, ein Unterstützungsangebot für junge Menschen ist, die mit Herausforderungen in der Persönlichkeitsentwicklung konfrontiert sind. Es gibt ebenfalls einen Kurs im Wahlpflichtfach Darstellen und Gestalten, in welchem regelmäßig ein Theaterstück oder Musical auf die schuleigene Bühne gebracht und in der Theaterwoche präsentiert wird.

Gemeinschaftsschule Kaulsdorf 1080x1350px

Gemeinschaftsschule Kaulsdorf

Gesellschaftlichen Wandel wahrnehmen und lernen, diesen zu bewältigen? Das geht! Die Gemeinschaftsschule Kaulsdorf hat sich genau das vorgenommen: durch Lehren und verständnisintensives Lernen soll dies für Kinder und Jugendliche erleichtert werden. Dafür arbeitet die Schule mit einem vielseitigen und differenzierten Bildungs- und Erziehungsangebot, welches die Schülerinnen und Schüler intensiv und individuell weiterbringen soll. Beispielsweise arbeitet die Schule mit Lions-Quest: einem Jugendförderprgramm für 10 bis 14-Jährige zum Thema Erwachsen-Werden, durch welches soziale Kompetenzen nachhaltig gefördert werden sollen.

Regelschule Johann Karl Wezel Sondershausen 1080x1350px

Regelschule "Johann Karl Wezel" Sondershausen

Die Staatliche Regelschule „Johann Karl Wezel“ Östertal, welche in Sondershausen liegt, achtet besonders auf ehrlichen, toleranten und offenen Umgang miteinander, insbesondere im interkulturellen Kontext. Das umschließt auch das Verhältnis zwischen Kollegium und Schülerinnen und Schülern, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Daneben spielt auch Leistungsbereitschaft eine große Rolle, aber auch die Chancengleichheit durch individuelle Förderung. Um die Lernende auf die Zukunft vorzubereiten, legt die Schule außerdem großen Wert auf praxisnahen Unterricht, aber auch auf moderne Technologien, um den Weg in die digitale Zukunft zu erleichtern.

Regelschule Eisenberg 1080x1350px

Regelschule Eisenberg

Unter dem Satz „Gemeinsames Lernen fördert das Miteinander“ arbeitet die Regelschule „Karl Christian Friedrich Krause“ in Eisenberg. Dabei steht das kooperative Lernen und die gegenseitige Unterstützung im Vordergrund. Daneben spielt aber auch das freundliche und neugierige Miteinander eine große Rolle. Außerdem sollen sich die Lernenden auf ihre individuellen Stärken fokussiere und dabei handlungsorientiert und insbesondere motiviert lernen. Unterstützend dazu gibt es Arbeitsgemeinschaften wie Aerobic und Chor, aber auch Programmieren oder die Mitarbeit am Social Media Auftritt der Schule. So können die Schülerinnen und Schüler ihre individuellen Stärken auch außerhalb des Klassenzimmers fördern.

TGS Jenaplan Suhl 1080x1350px

TGS Jenaplan-Schule Suhl

Die TGS Jenaplan-Schule in Suhl versteht sich als eine Lebensgemeinschaft, welche aus Kindern, Lehrenden, Erzieherinnen und Erziehern, Eltern und allen Mitarbeitenden besteht. Sie setzt sich stetig mit den gesellschaftlichen Veränderungen auseinander und lernt daraus, um sich weiterzuentwickeln. Besonders Pluralität im schulischen Umfeld spielt eine große Rolle, um die individuellen Bedürfnisse jedes Kindes zu befriedigen. Außerdem gibt es verschiedene Projekte nach den Interessen der Kinder, um sich weiterzubilden.

Regelschule Geratal Geraberg 1080x1350px

Regelschule "Geratal" Geraberg

Schülerinnen und Schüler lernen nicht nur für die Schule – sondern für das Leben. Das zeigt die Regelschule „Geratal“ Geraberg besonders, indem sie sich als gesunde und bewegungsfreundliche Schule in einem neu sanierten Gebäude in ruhiger Lage etabliert hat. In den letzten Jahren hat sie sich durch die Beteiligung an regionalen Festen und Feierlichkeiten bereits fest im ländlichen Raum verankert. Beispielsweise durch ihre eigene Schülerfirma, welche schuleigenen Honig und Apfelsaft produziert. Daneben bieten sie verschiedene Betriebspraktika, Exkursionen und Feste an. Beispiele dafür sind Seminare in Zusammenarbeit mit dem Hundesportverein oder ein Gemeinnütziger Tag, bei welchem die Schülerinnen und Schüler Müll eingesammelt haben.

Regelschule Koelleda 1080x1350px

Regelschule "Friedrich Ludwig Jahn" Kölleda

Für die Regelschule „Friedrich Ludwig Jahn“ in Kölleda steht besonders die Qualität des Unterrichts an vorderer Stelle, welche sie durch ein engagiertes Kollegium erreichen können. Die Schule arbeitet dabei mit lebens- und praxisorientierten Unterricht und bietet damit eine beruflich orientierte erste Ausbildung als berufswahlfreundliche Schule. Durch verschiedene Arbeitsgemeinschaften werden die individuellen Interessen der Lernenden weiter gefördert.
Sie ist außerdem Praktikums- und Ausbildungsschule der Universitäten Erfurt und Jena und Schule mit Courage bzw. gegen Rassismus.

Regelschule Gerhart Hauptmann Schleusingen 1080x1350px

Regelschule Gerhart Hauptmann Schleusingen

Die Regelschule Gerhart Hauptmann in Schleusingen bietet viele Aktivitäten für Schülerinnen und Schüler außerhalb des Unterrichts: neben einem Schüleraktivteam gibt es einen Schulsanitätsdienst, eine Foto-AG und immer wieder werden kleinere Events für die Lernenden organisiert. Das Kollegium umfasst 17 Lehrerinnen und Lehrer und zeichnet sich durch starken Zusammenhalt aus.

Regelschule Geschwister Scholl Ilmenau 1080x1350px

Regelschule "Geschwister Scholl" Ilmenau

Die staatliche Regelschule „Geschwister Scholl“ in Ilmenau ist seit 2019 eine von 20 digitalen Pilotschulen in Thüringen. Dabei legt sie den Fokus auf einen stärkeren Ausbau von digitalen Medien, mit welchen die Schülerinnen und Schülern im Unterricht arbeiten können. Außerdem ist sie eine Berufswahlfreundliche Schule und unterstützt die Lernenden bei der Entscheidung und Orientierung in Zukunftsfragen. Dabei arbeiten sie außerdem mit verschiedenen Unterrichtsgängen, Exkursionen und führen Projekte durch, um ihre Schülerinnen und Schüler bestmöglich vorzubereiten.

TGS Lobdeburgschule Jena 1080x1350px

TGS Lobdeburgschule Jena

Das Alleinstellungsmerkmal der TGS Lobeburgschule in Jena ist die vertiefte Arbeit mit Medien. In der Oberstufe können Schülerinnen und Schüler beispielsweise das Fach „Medien und Kommunikation“ wählen. Außerdem können Lernende in verschiedenen Angeboten, wie „Jugend debattiert“ oder „Jugend forscht“ engagieren. Das Leitbild „Miteinander leben lernen“ spiegelt sich im Alltag der Schule ebenfalls wieder: Offenheit und Respekt, Multinationalität, Unterricht an verschiedenen Orten und Nachhaltigkeit spielen große Rollen an der Schule.


Regelschule Kaethe Kollwitz Nordhausen 1080x1350px

Regelschule "Käthe Kollwitz" Nordhausen

Seit dem Jahr 2020 ist die Regelschule "Käthe Kollwitz" als "Thüringer Nachhaltigkeitsschule Umweltschule in Europa" ausgezeichnet. Darüber hinaus arbeitet sie eng mit den Thüringer Kulturagent*innen zusammen. Es wartet euch ein engagiertes und freundliches Kollegium, digitalisierte Unterrichtsräume, eine professionelle Begleitung während der Ausbildungs- und Praktikumszeit, eine familienfreundliche Arbeitsatmosphäre und eine wertschätzende Schulleitung.

Regelschule Conrad Ekhof Gotha 1080x1350px

Regelschule "Conrad Ekhof" Gotha

Die RS „Conrad Ekhof“ ist eine von vier Regelschulen der Stadt Gotha. Seit einigen Jahren arbeitet die Schule unter dem Leitgedanken „Schule soll mehr als Unterricht sein“, dazu bezieht sie alle an Bildung und Erziehung Beteiligte mit ein. Die Schule ist digitale Pilotschule und berufswahlfreundliche Schule.

Regelschule Neusitz 1080x1350px

Regelschule Neusitz

Was ist Soundkarate? Finde es heraus. Denn an der Regelschule Neusitz findet diese neben vielen weiteren Arbeitsgemeinschaften wöchentlich statt. Die Schülerfirma Klecks & Co steht allen interessierten Schülern ab Klassenstufe 6 offen. Und auch ansonsten hat die Regelschule im Grünen viel zu bieten.

Regelschule Geschwister Scholl Meuselwitz 1080x1350px

Regelschule "Geschwister Scholl" Meuselwitz

Als Medienschule und Digitale Pilotschule zeichnet sich die Regelschule "Geschwister Scholl" in Meuselwitz durch modernen Unterricht aus. Mit einem schulweiten WLAN und der Nutzung eigener digitalen Endgeräte können die Schülerinnen und Schüler bestmöglich in ihrer Medienkompetenz geschult werden. In einer der schönsten und modernsten Schulen des Landkreises Altenburger Land genießen die Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium ein sehr gutes Lernklima.

TGS Albert Einstein Soemmerda 1080x1350px

Gemeinschaftsschule "Albert Einstein" Sömmerda

Die Gemeinschaftsschule „Albert Einstein“ in Sömmerda ist vielfältig: im Ganztagsunterricht gibt es neben dem Fachunterricht verschiedene Projekte, aber auch Lernwerkstätten, Förderunterricht oder andere lernunterstützende Angebote. Dabei kommen viele Methoden, wie etwa kooperatives Lernen, Freiarbeit oder Methodentraining, zum Einsatz. Neben Exkursionen wie Theaterbesuchen erwarten dich an der Schule auch zahlreiche AGs. Das Spektrum an Angeboten reicht dabei von Modellbau bis zum Schulsanitätsdienst oder der HipHop-AG.


TGS Brueckenschule Aschara 1080x1350px

TGS Brückenschule Aschara

Klare Werte, Verknüpfung von klassischer Pädagogik und moderner Reformpädagogik sowie Demokratie als Lebensform zeichnen die TGS Brückenschule Aschara aus.

Das Werte-Leitbild und das Schulprofil der Brückenschule Aschara lassen sich u.a. mit folgenden Grundsätzen zusammenfassen: Die Schule ist lebenspraktisch und kulturell orientiert und hat auch den Blick auf den Weg der Schülerinnen und Schüler nach der Schule. Gesellschaftlich wichtige Werte werden in schulgemeinschaftlicher Verantwortung gelebt. Lebensnahe Bildung, sowie Demokratie und Offeneheit für Vielfalt sind genauso relevant wie eine konstruktive Konfliktkultur und ein ausgeprägter Gemeinschaftssinn.

Regelschule Am Rennsteig Tambach Dietharz 1080x1350px

Regelschule „Am Rennsteig“ Tambach-Dietharz

Die Regelschule „Am Rennsteig“ in Tambach-Dietharz ist eine kleine Schule im Grünen der Stadt Tambach-Dietharz. Besonders wichtig ist die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler – seit 20 Jahren wird der Praxistag für die 9. und 10. Klassen angeboten.

Pestalozzi Regelschule Hirschberg 1080x1350px

Pestalozzi-Regelschule Hirschberg

Unter dem Motto „Gesunde Schule – gesunde Lebensweise“ gestaltet die Regelschule „J. H. Pestalozzi“ Hirschberg ihren Alltag. Das zeigt sich in dem Ausbau der Pausenanlagen, der Verbesserung der Lernatmosphäre und der Nutzung des grünen Klassenzimmers. Auch gesunde und abwechslungsreiche Ernährung spielt eine große Rolle. Daneben ist die Schule aber auch seit 2018 bewegungsfreundliche Schule und wurde ebenfalls als berufswahlfreundliche Schule ausgezeichnet: auch hier wird ein Tag in der Praxis angeboten, um die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf die Zeit nach der Schule vorzubereiten und den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern.

Regelschule Breitenworbis 1080x1350px

Regelschule Breitenworbis

Regelschule Muenchenbernsdorf 1080x1350px

Regelschule Münchenbernsdorf

Im nächsten Jahr soll an der Regelschule Münchenbernsdorf ein „Campus Münchenbernsdorf“ eröffnet werden: an dem Standort können dann Grund- und Regelschule gemeinsam lernen. Im Allgemeinen ist der Schule wichtig, dass es ein gemeinsames Miteinander für ein gutes Schulklima gibt: nicht nur innerhalb der Schule oder mit der Grundschule vor Ort wird der Austausch gepflegt, aber auch mit regionalen Kontakten in Bezug auf schulische Berufspraktika oder Berufsmessen. Außerdem können Schülerinnen und Schüler, je nach individuellen Interessen, sich in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften und offenen Lerngruppen engagieren.


Regelschule Buttstaedt 1080x1350px

Regelschule "Prof. Gräfe" Buttstädt

Die Regelschule „Prof. Gräfe“ in Buttstädt ist ein Ort der Begegnung – dort ist jeder willkommen. Im Mittelpunkt des Schulalltags stehen gemeinsamer Unterricht und eine kreative Lern- und Lebenskultur. Außerdem ist die Schule in das Projekt „Kulturagenten für kreative Schulen“ eingebunden: deswegen gibt es Arbeitsgemeinschaften wie „Junge Köche“, „Kreatives Gestalten“ oder Kunstprojekte an der Schule.


Herzog Bernhard Schule Roemhild 1080x1350px

Herzog Bernhard-Schule Römhild

Das Leitbild der Herzog Bernhard-Schule in Römhild ist „Heimatverbunden und weltoffen – gemeinsam für das Leben lernen“ und das spiegelt sich auch in der Erziehung der Kinder wieder. Denn einerseits wird viel Wert auf die Kooperation mit regionalen Partnerinnen und Partnern gelegt, andererseits sollen die Lernenden mit Offenheit und Toleranz erzogen werden. Neben dem Unterricht gibt es auch einige außerschulische Aktivitäten, welche jährlich durchgeführt werden: unter anderem Besuche von Theatern, Gedenkstätten oder eine Party zum Ende des Schuljahres. Die Schule steht außerdem unter Denkmalschutz.

Regelschule Lindenberg Eichsfeld Berlingerode 1080x1350px

Regelschule „Lindenberg/Eichsfeld“ in Berlingerode

Die Regelschule „Lindenberg/ Eichsfeld“ in Berlingerode hat sich zur Aufgabe gemacht, Traditionen zu pflegen und auch den wachsenden Anforderungen der steigenden Globalisierung gerecht zu werden. Das gelingt ihnen durch Projekte wie Ability, „gemeinsam Klasse sein“ oder der Berufsorientierungswoche, welche genau das verbinden. Außerdem ist es ihnen wichtig, Bildung mit ethischen Grundwerten zu verbinden, welche für die Schule die Basis für gelingendes Leben darstellen.


Erste Stadtschule Bad Salzungen 1080x1350px

Erste Stadtschule Bad Salzungen

Die Erste Stadtschule Bad Salzungen zeichnet sich dadurch aus, dass sie Schule ohne Rassismus und mit Courage ist. Außerdem ist sie Schule mit „Herz und Verstand“. Den Schülerinnen und Schülern soll ein umfangreiches, praxisorientiertes und anwendbares Wissen vermittelt werden. Im Schulalltag ist außerdem das Schulkonzept „Gut Drauf“ verankert – Bewegungs- und Entspannungskonzepte sollen die Lernenden bestmöglich unterstützen und die Gesundheit fördern. Besonders viel wert legt die Schule auf die enge Verflechtung mit dem gesellschaftlichen Umfeld der Stadt und der guten Kooperation mit dem Berufsbildungszentrum der Stadt.


Regelschule Bad Koestritz 1080x1350px

Regelschule "Hans Settegast" Bad Köstritz

Respekt, Aufmerksamkeit und Disziplin: das sind die Faktoren, welche das Leitbild der Regelschule „Hans Settegast“ in Bad Köstritz ausmachen. Zurzeit gibt es an der Schule eine umfassende Konzeptumstellung: man möchte sich vom klassischen Unterricht distanzieren und sich mehr auf Lernen durch Erleben (Projektlernen) in den Nebenfächern fokussieren. In den Hauptfächern soll es verstärkt Selbstorganisiertes Lernen geben. Außerschulisch werden verschiedene Arbeitsgemeinschaften, wie Ukulele, Aquaristik oder Bogenbau angeboten. Die Schule ist außerdem besonders berufswahlfreundlich und beteiligt sich regelmäßig am Tag in der Praxis.

Regelschule Koenigsee 1080x1350px

Regelschule Königsee

Die Regelschule Königsee ist eine Schule mit Herz: in jedem Jahr machen sie es sich zur Aufgabe, das Kinderhospiz zu unterstützen. Außerdem ist die Schule eine digitale Pilotschule und hat iPad-Klassen von der fünften bis zur zehnten Klasse. Besonders wichtig ist außerdem die Berufsorientierung für die Lernenden, damit sie gut vorbereitet ihren Abschluss machen können. Daneben werden an der Schule auch verschiedene Arbeitsgemeinschaften angeboten, unter anderem eine Schulband, die Kreativwerkstatt, Schach oder eine Schulzeitung.

Regelschule Loewentor Bleicherode 1080x1350px

Regelschule Löwentor Bleicherode

Die Regelschule Löwentor in Bleicherode versteht sich als Ort des Lernens und des Verstehens, an dem das Miteinander eine zentrale Rolle einnimmt. Derzeit lernen an der Schule rund 365 Schülerinnen und Schülern. Sie werden unterrichtet und begleitet von einem Kollegium aus 24 Mitarbeitenden. Auch die Digitalisierung spielt eine große Rolle: die Schule hat eine gute Ausstattung mit Schülertablets und Laptops. Besonders ist allerdings, dass sie einen schulinternen Fitnessraum besitzt und ebenfalls ein grünes Klassenzimmer entstanden ist.


Wieratalschule Langenleuba Niederhain 1080x1350px

Wieratalschule Langenleuba-Niederhain

Die Wieratalschule Langenleuba-Niederhain ist eine Schule, die viel Wert auf die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler legt. Deswegen wird Berufsorientierung an der Schule früh priorisiert. Außerdem arbeitet die Schule eng mit der Euroschule in Altenburg zusammen. Um die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf die Zukunft vorzubereiten, wird außerdem ab der 8. Klasse jedes Jahr ein Praktikum durchgeführt. Neben der Berufsorientierung und -vorbereitung gibt es außerdem verschiedene Arbeitsgemeinschaften, unter anderem die AG Tiere, die AG Angeln, Sport oder Schulhaus.


Regelschule Seebach 1080x1350px

Regelschule "J. Dicel" Seebach

Die Regelschule J. Dicel in Seebach zeichnet sich nicht nur durch ihre unmittelbare Nähe zum Thüringer Wald und dem Rennsteig aus: die Schule besteht derzeit aus 175 Schülerinnen und Schülern, die durch das Kollegium betreut werden. An der Schule arbeiten Lernende mit Eltern und dem Kollegium eng zusammen. Die Philosophie „Mit uns-für uns“ prägt den schulischen Alltag.
Besonders beliebt an der Schule sind die Arbeitsgemeinschaften Theater und Kochen.


FAQ

Nach jetzigem Planungsstand kannst du dich voraussichtlich ab Mai 2025 wieder auf ausgeschriebene Stellen im Karriereportal bewerben.
Wir werden die Stellen dann auch hier auf der Seite wieder ausweisen.

Karriereportal des Thüringer Schuldienstes

Für den Duales Studium kannst du ein Erst- und Zweitfach kombinieren. Ab dem Wintersemester 2025/26 wird voraussichtlich Sport als fünftes Fach angeboten. Im ersten Durchgang mögliche Erst- und Zweitfächer sind:

  • Mathe
  • Deutsch
  • Englisch
  • Wirtschaftslehre/Technik

Während der gesamten Dauer des Dualen Studiums bekommst du ein Studienentgelt (aktuell pro Monat im Bachelor 1.400€, im Master 1.650€) – nach der Richtlinie der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL).

Sollte der Tarif in der Tarifgemeinschaft der Länder steigen, wird das selbstverständlich nachvollzogen.

Aktueller Planungsstand:

  • Onboarding Praktikum in der Schule (vor Studienbeginn) - ab 1. September 2024
  • Studienbeginn - ab 1.Oktober 2024 Konzentration auf dein Erstfach. In der vorlesungsfreien Zeit absolvierst du ein Praktikum an deiner Schule im Umfang von insgesamt 30 Stunden.
  • Ab dem 3. Semester studierst du abwechselnd an drei Tagen und bist an zwei Tagen pro Wochen zur schulpraktischen Ausbildung an deiner Schule. Unter Berücksichtigung der Prüfungs- und Ferienzeiten verbringst du in der vorlesungsfreien Zeit 30 Stunden pro Woche an deiner Schule.
  • Ab dem 7. Semester kommt dein gewähltes Zweitfach in Studium und Schulpraxis hinzu.
  • Im 9. Semester erfolgt der Bachelorabschluss. Dein Entgelt erhöht sich anschließend.
  • Ende 10. Semester: Dein Studium endet mit dem Master of Education, Lehramt Regelschule
  • Anschließend absolvierst du den Vorbereitungsdienst verkürzt, in 12 statt üblicherweise 18 Monaten.

Im ersten Jahr werden 50 Plätze an Ausbildungsschulen in ganz Thüringen zur Verfügung stehen.

Für das Jahr 2025 laufen die Planungen noch.

Neben einem hohen Engagement und Motivation für das duale Studium solltest du kommunikativ sein und konfliktfähig. Wir erwarten Freude an Teamarbeit und an der Arbeit im sozialen Bereich, ein gutes Gespür für zwischenmenschliche Belange und Kompetenz im Umgang mit moderner Kommunikationstechnik sowie Zuverlässigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit.

Gemäß Ausschreibungstext sind als Voraussetzung die allgemeine bzw. fachgebundene Hochschulreife oder ein gleichwertig anerkannter Bildungsstand oder sonstige, fachlich geeignete Qualifikation für ein Studium nach § 67 ThürHG nachzuweisen.

Je nachdem, in welchem Schulamtsbereich du dich bewirbst, stehen Ansprechpersonen an den fünf Staatlichen Schulämtern für Rückfragen zur Verfügung. Das sind:

  • Nordthüringen, Frau Tiller, 036074 37-590
  • Südthüringen, Frau Jarosch, 03681 73 41-96
  • Ostthüringen, Frau Schimmel, 0365 54854-653
  • Westthüringen, Herr Dr. Grywatsch, 0361 573415209
  • Mittelthüringen, Frau Dr. Willenbacher, 03643 884-171


c
Chat
Icon

Erste Reihe

ChatBot

Icon

Erste Reihe

Herzlich willkommen!

Kann ich Dir helfen?