Bibiliothek

Ich interessiere mich für

ein Lehramtsstudium

Studieren in Thüringen

Nach der Schule ist vor der Schule

Du bist gerne an der Schule und möchtest dein Wissen später einmal an junge Menschen weitergeben? Du möchtest sie für deine Lieblingsfächer begeistern und damit einen Grundstein für eine erfolgversprechende Zukunft legen? Kurz: Du möchtest Lehrerin oder Lehrer werden? Gute Idee! Wir sagen dir, wie du dieses Ziel in Thüringen erreichen kannst.

Gute Aussichten

Deine Idee, Lehrerin oder Lehrer zu werden, kommt zu einem guten Zeitpunkt. Denn in den nächsten zehn Jahren werden in Thüringen so viele Lehrkräfte eingestellt wie nie zuvor. Dabei winkt dir nach deinem erfolgreichen Vorbereitungsdienst nicht nur die Aussicht auf eine unbefristete Festanstellung, sondern auch die Möglichkeit, verbeamtet zu werden. Damit verdienst du gutes Geld und bist auch sozial gut abgesichert. Außerdem hast du dank der kompetenzorientierten Lehrpläne in Thüringen bei deinem Unterricht und dessen Vorbereitung besondere Gestaltungsmöglichkeiten. Nicht schlecht, oder?

Flyer: Lehrer werden!

Erstmal reinschnuppern

Ein Praktikum oder ein Freiwilliges Soziales Jahr an einer Schule sind ideale Möglichkeiten, erst einmal in den Beruf hineinzuschnuppern, bevor du dich nach dem Abitur auf einen Studienplatz bewirbst. Hast du als Gymnasialschüler auch mal über ein Praktikum an einer Regelschule nachgedacht? Ein Praktikum ist besonders lehrreich, wenn man dabei seine eigene Komfortzone verlässt. Wenn du Schwierigkeiten hast, eine Schule zu finden, aber neugierig bist, schreib uns gerne eine Nachricht und wir versuchen, dir einen Kontakt zu vermitteln.

Student

Werde Zukunftsmacher in Thüringen

Studierst du bereits, denkst aber über einen Wechsel der Fachrichtungen und eine Aufnahme des Lehramtsstudiums nach?

Studierende aus anderen Fachrichtungen können sich ebenfalls für eine spätere Laufbahn als Lehrerin und Lehrer entscheiden. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: entweder du wechselst den Studiengang noch an der Universität und lässt prüfen, was von deinem bisherigen Studium angerechnet werden kann. Oder du hast bereits einen Abschluss in der Tasche. Dann schau doch mal, ob du für einen Seiteneinstieg in Frage kommst.

Schulkind schreibt und malt konzentriert
Störer Mann argumentiert

Warum sollten mehr junge Menschen Lehrer werden?

Lehrer sind unsere Zukunft. In den nächsten zehn Jahren gehen sehr viele Kolleginnen
und Kollegen in Rente. Unsere Kinder brauchen aber weiter Bildung, Freude am Lernen und vor allem Vorbilder. In der Schule wird der Grundstein zur Lösung der großen Probleme unserer Zeit gelegt: Klima, Umweltschutz, Frieden, Demokratie… Als Lehrer ist man Weltgestalter in der allerersten Reihe.

FSJ und Praktika

Universitäten

Welche Fächer haben die besten Aussichten?

Die Grafik bildet den prognostizierten Bedarf an Lehrkräften für die allgemeinbildenden, weiterführenden Schulen (Sekundarstufe) in den kommenden Jahren bis 2028/29 ab. Der Bedarf entfällt jeweils ungefähr hälftig auf Gymnasien und Gesamtschulen sowie auf Gemeinschaftsschulen und Regelschulen. Für Grundschulen und sonderpädagogische Förderung gibt es einen gleichbleibend hohen Bedarf.

Prognostizierte Anzahl der zu besetzenden Stellen pro Fach Deine Einstellungschancen Deutsch Sport Geschichte* Latein Katholische Religionslehre Evangelische Religionslehre Ethik / Philosophie Geografie Sonstige Sprachen Biologie Kunst Französisch Mathematik Chemie Wirtschaft, Recht, Technik, Werken Englisch Musik Physik / Astronomie Informatik / Medienkunde Sozialkunde*

FAQ

Weil wir in den nächsten zehn Jahren in Thüringen so viele Fachkräfte wie noch nie einstellen werden. Ursache ist u. a. die steigende Schülerzahl auf Grund steigender Geburtenraten und dem erhöhten Zuzug aus anderen Ländern.

In Thüringen kannst du entweder im Rahmen des Thüringen Jahrs, des Freien Sozialen Jahrs beim Landesjugendring Thüringen e.V. oder bei diversen Praktika erste Erfahrungen machen.

An der Universität Erfurt, der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, der Bauhaus-Uni Weimar oder der TU Ilmenau. Infos zu Schwerpunkten und möglichen Fächerkombinationen erhältst du auf den jeweiligen Websites der Universitäten.

Die reine Studienzeit beträgt, abhängig von Fach und Hochschule, zehn bis elf Semester Regelstudienzeit. Dem schließt sich ein 18- bis 24-monatiger Vorbereitungsdienst am Studienseminar und der Ausbildungsschule an.